Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Wedge + Doc Heyne

19 November @ 19:30 - 23:30

12€ - 15€

Wedge:

…is High Energy Fuzz‘n‘Roll

Since the release of their long sold out debut, WEDGE are an integral part of the European underground rock freak scene. Over a short time the group managed to establish a steadily growing fan base by playing over 400 shows since 2014 in numerous countries such as Spain, Italy, Portugal, France, Holland, Norway, Denmark, Austria, Switzerland, Luxembourg, Poland, Czech Republic, Belgium, England, Greece, Israel and of course Germany. This includes famous festivals such as Bukta Open Air, Desert Fest, Stoned from the Underground, Dana Jam, Burg Herzberg Festival etc., and support gigs for bands such as Fu Manchu (US), Kadavar (DE), Blues Pills (SE), Orchid (US), The Flying Eyes (US), Lucifer (UK), Pontiac (US), Simo (US), to name but a few.

WEDGE was born into the spotlight in 2014. The trio was founded in Berlin by guitarist/singer Kiryk Drewinski (ex-Liquid Visions & ex-The Magnificent Brotherhood), drummer Holger “The Holg” Grosser & bassist/organist Dave Götz and named itself after the first stone tool of human history. Their sound is accordingly archaic, extremely effective, „made from solid rock“ and, when used correctly, causes fire … especially live! WEDGE blends mainly elements of classic rock, 60s garage and some Psychedelic with a proper dose of joy while playing.

Even before the band decided on a name, their first studio album was recorded (originally planned to be a demo only) and released on the Italian label „Heavy Psych Sounds“ in November 2014. The LP sold out after a short time and was very popular among the dancers, as well as the writers. Thus, the three multi-instrumentalists are frequently credited with refreshingly catchy song writing, which outshines their peers of similar genre. This also gave WEDGE some radio airplay early on. One of the group’s greatest strengths, however, is experienced live.

Their second album „Killing Tongue“ saw it’s release in 2018 on Heavy Psych Sounds Records and was companied by the extensive „Killing Tongue Tour“ which brought the band to over 50 cities across Germany & Europe.

Their latest album „Like No Tomorrow“ was released on January 15th 2021.

+ Doc Heyne:

Vor einigen Jahren beschloss Gitarrenspieler Heyne auf Empfehlung seiner diversen politischen Berater, den Job als Lehensmann bei verschiedenen Rockbands aufzugeben und eigene Wege zu verfolgen. Sehr zum Ärger seiner wirtschaftlichen Berater sollte eine Rock-Instrumental-Band entstehen, in der Heyne seine Ideen optimal umsetzen konnte.
Was im Jazz eher die Norm ist, stellte im Rockbereich ein Wagnis dar- da waren sich die Wirtschaftsberater einig. Heyne sieht es als Herausforderung und gibt Gas. Stücke werden geschrieben – eine Band formiert. Der Doktortitel aus einem anderen Leben bescherte Heyne schon länger den Spitznamen „Doc“, da war es zum Bandnamen DOC HEYNE nicht weit, zumal sich auch der zweite Vorname „Dag“ des Halbdänen genauso ausspricht.
Auftritte werden organisiert – man startet zunächst mit kurzem Programm meist als Opener bekannterer lokaler Bands – um die Publikumsakzeptanz auszuloten. „Hätten die Zuschauer uns abgelehnt, wäre das Projekt sofort gestrichen worden“, so Heyne. Das war jedoch ganz und gar nicht der Fall- vom ersten Konzert an war die Resonanz immer wieder exzellent.
Die Gitarre übernimmt offenbar geschmackvoll die Funktion des Gesangs – Melodien, einfach und verständlich- fast zum Mitsummen- wechseln sich spannungsgeladen mit virtuosen Einlagen ab. Zunächst sind fast ausschließlich Musiker im Publikum, schnell ist jedoch ein breitgefächerter Zuhörerkreis eröffnet. Man spielte plötzlich auch in Domänen der Coverbands – auf Stadtfesten und Hochzeiten

Ständig wird das Material verfeinert, genau wie die Infrastruktur der Gruppe. Unmerklich wird die Rhythmussektion mehr gefeatured – tighter und abwechslungsreicher geht es nun zur Sache – Lars Bilke am Bass und Ralf Greshake an den Drums zaubern teils vertrackte, aber immer treibende Grooves, Drumloops verdichten den Sound- man spricht von „Instrumental-Hip-Rock“.
Mittlerweile stehen auch genre-untypische Engagements wie Galerie-Eröffnungen oder Theaterauftritte auf dem Programm.
Bislang gibt es 4 CDs –„Talking Fingers“, „Doccie –Style“ , „’drai“ und „Fia“ – sowie ein Video – zu sehen auf der Homepage www.Doc-Heyne.de, Ein Song der Band lief monatelang im Lufthansa-Bordradio auf allen internationalen Flügen, ein weiterer bereits im englischen Radio.
Aktuell liegt das fünfte Album auf der Werkbank- ein erneuter akustischer Frontalangriff nicht zuletzt wegen des genialen Mixes von Vince Sorg (Produzent der „Toten Hosen“).

Tickets: https://www.eventbrite.de/e/354703376347

Details

Datum:
19 November
Zeit:
19:30 - 23:30
Eintritt:
12€ - 15€
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

RARE GUITAR

Veranstaltungsort

Rare Guitar
Hafenstraße 64
Münster, 48153 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0251 661601
Website:
www.rareguitar.de